Tischtennis Schläger-Beläge

Wir freuen uns, Ihnen im folgenden eine umfassende Auswahl an Belägen unsere Kooperationspartner XIOM, Andro, DONIC, Nittaku und Yasaka präsentieren zu dürfen. 

Allgemeine Info zu den genannten Härtegraden: Bei Belägen wird die Härte nach Shore gemessen. Allgemein wird dieses Verfahren bei Elastomeren angewendet. Dabei wird gemessen, wie weit ein Metallstift bei einer gewissen Belastung in das Material eindringt. Je weiter die Nadel eindringt, desto weicher das Material. Umso höher der Härtegrad in ° angegeben ist, desto härter ist der Belag. Weiche Beläge haben einen Härtegrad von ca. 37.5 - 45°. Die härtesten derzeit verfügbaren Beläge liegen bei ca. 55°. Umso weicher der Belag, desto tiefer dringt der Ball beim Auftreffen auf den Schläger in den Belag ein. Der Ballkontakt verlängert sich. Im allgemeinen kann man sagen, dass weichere Beläge besser zu kontrollieren sind und sich "fehlerverzeihender" spielen lassen. Auch ist der Katapulteffekt etwas höher als bei harten Belägen. Um sehr harte Beläge zu beherrschen benötigt man eine sehr ausgereifte Technik sowie einen entsprechenden Trainingsaufwand.

Wie häufig sollte man die Beläge wechseln?

Leider erleben wir es immer wieder, dass selbst ambitionierte Spieler mit völlig abgespielten Belägen zu uns kommen. Das ist in vielfacher Hinsicht ärgerlich, denn schließlich investiert ihr viel Zeit ins Training und lasst durch schlechtes Material viel Potential ungenutzt. Das ist in etwa so als hättet ihr einen Sportwagen mit 400 PS, den ihr mit abgefahrenen Reifen fahren wollt. 

Wir raten euch folgendes: Schlägerbeläge lassen bereits nach 40 Spielstunden spürbar nach. Nach circa 60 Spielstunden sind sie in der Regel abgespielt. Wo früher der Topspin noch ganz sicher auf dem Tisch gelandet ist, fallen die Bälle dann ins Netz. Und wenn ihr die Beläge weiter auf dem Schläger lasst, wird sich eure Technik zwangsläufig dem abgespielten Material anpassen und ihr habt anschließend wieder Anpassungsprobleme, wenn ihr auf neue Beläge wechselt. Als Faustformel kann man folgendes sagen:
 
Wer 1x pro Woche spielt, sollte mindestens 1x pro Saison seine Beläge wechseln. Bei 2 Einheiten pro Woche (z.B. 1x Spiel + 1x Training), ist ein Belagwechsel 2x pro Saison ratsam. Bei drei oder vier Einheiten erhöht sich der Bedarf entsprechend. Eventuell macht es auch Sinn, ein völlig unverbindliches und kostengünstiges Abo einzurichten, damit die Beläge immer „just in time“ bereitliegen.

.                                  
XIOM Omega VII Asia
-13%
Das neue Top-Produkt aus dem Hause XIOM ist der Omega VII. Die Asia-Version ist etwas härter ausgelegt als die Pro-Variante. Dieser Belag eignet sich am Besten für Spieler die es gewohnt sind, mit harten Belägen zu agieren. Die Kombination aus einem harten Schwamm mit einer hochgriffigen Oberfläche macht den Omega VII Asia zu einer High-Tech-Waffe. Durch die flache Ballflugkurve und die enorme Beschleunigung eignet er sich am Besten für tischnahes aggressives Angriffsspiel.
Unverbindliche Preisempfehlung: € 57,90
Jetzt auch im kostengünstigen Abo (jederzeit kündbar) erhältlich.

 
UVP 54,90 EUR
Ab nur 46,90 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
XIOM Omega VII Tour
-17%
Omega VII Tour: Mit 55° Schwammhärte stößt der Omega 7 Tour in eine neue Dimension vor. Das Anschlaggefühl erscheint jedoch weicher, aufgrund des mittelharten Obergummis. Die TOUR Version besitzt das größte Geschwindigkeitspotential aller Omega 7 Beläge.
Unverbindliche Preisempfehlung: € 69,90
Jetzt auch im kostengünstigen Abo (jederzeit kündbar) erhältlich. 

 
UVP 66,90 EUR
Ab nur 54,90 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
XIOM Vega Tour
-24%
Schwamm = Hard. Der perfekte Belag für das moderne variable Angriffsspiel.
Unverbindliche Preisempfehlung: € 49,90
Jetzt auch im kostengünstigen Abo (jederzeit kündbar) erhältlich.
UVP 46,90 EUR
Ab nur 34,90 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Vega Intro
Der XIOM Vega INTRO: 

Basierend auf die PHYSI ELASTO Technologie 
ist dieser Belag abgestimmt auf jeden Spieler der präzise Kontrolle in sein Spiel 
einbringen möchte. 
UPE: 29,90
34,90 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
XIOM Vega SPO
Kurznoppen "Carbo Sponge"

UPE: 39,90
39,90 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 21 (von insgesamt 21)
Wir freuen uns, Ihnen im folgenden eine umfassende Auswahl an Belägen unsere Kooperationspartner XIOM, Andro, DONIC, Nittaku und Yasaka präsentieren zu dürfen. 

Allgemeine Info zu den genannten Härtegraden: Bei Belägen wird die Härte nach Shore gemessen. Allgemein wird dieses Verfahren bei Elastomeren angewendet. Dabei wird gemessen, wie weit ein Metallstift bei einer gewissen Belastung in das Material eindringt. Je weiter die Nadel eindringt, desto weicher das Material. Umso höher der Härtegrad in ° angegeben ist, desto härter ist der Belag. Weiche Beläge haben einen Härtegrad von ca. 37.5 - 45°. Die härtesten derzeit verfügbaren Beläge liegen bei ca. 55°. Umso weicher der Belag, desto tiefer dringt der Ball beim Auftreffen auf den Schläger in den Belag ein. Der Ballkontakt verlängert sich. Im allgemeinen kann man sagen, dass weichere Beläge besser zu kontrollieren sind und sich "fehlerverzeihender" spielen lassen. Auch ist der Katapulteffekt etwas höher als bei harten Belägen. Um sehr harte Beläge zu beherrschen benötigt man eine sehr ausgereifte Technik sowie einen entsprechenden Trainingsaufwand.

Wie häufig sollte man die Beläge wechseln?

Leider erleben wir es immer wieder, dass selbst ambitionierte Spieler mit völlig abgespielten Belägen zu uns kommen. Das ist in vielfacher Hinsicht ärgerlich, denn schließlich investiert ihr viel Zeit ins Training und lasst durch schlechtes Material viel Potential ungenutzt. Schlägerbeläge lassen bereits nach 40 Spielstunden spürbar nach. Nach circa 60 Spielstunden sind sie in der Regel abgespielt.  Als Faustformel kann man folgendes sagen:
 
Wer 1x pro Woche spielt, solltet mindestens 1x pro Saison seine Beläge wechseln. Bei 2 Einheiten pro Woche (z.B. 1x Spiel + 1x Training), ist ein Belagwechsel 2x pro Saison ratsam. Bei drei oder vier Einheiten erhöht sich der Bedarf entsprechend. Eventuell macht es auch Sinn, ein völlig unverbindliches und kostengünstiges Abo einzurichten, damit die Beläge immer „just in time“ bereitliegen.